Obstscheune

14 Obstscheune links14 Obstscheune rechts

 

Die offizielle Einweihnung der Obstscheune erfolgte im Beisein des Niedersächsischen Umweltministers Stefan Wenzel am 27. Oktober 2013. Umrahmt wurde diese Feier vom "Kleinen Apfeltag", einem Aktionstag, der alle zwei Jahre im Oktober auf dem Museumsgelände stattfindet. Bauträger ist der Landschaftspflegeverband Wendland-Elbetal e.V., gefördert aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und des Landes Niedersachsen.

 

Die Obstscheune befindet sich auf der Streuobstwiese, im hinteren Teil des Museumsgeländes. Auf der Streuobstwiese stehen mehr als 50 alte Obstbaumsorten sowie Beerensträucher. Ein bunter Blühstreifen säumt die Wiese und ist für Biene, Hummel & Co ein schönes Anflugsziel.

 

Der Spatenstich für die Scheune erfolgte am 9. Juli, das Richtfest am 16. August 2013. Im Inneren befindet sich eine moderne, künstlerisch gestaltete Ausstellung rund um das Thema Obst: "Erlebniswelt alte Obstsorten" - erlebbar und erfühlbar. Während sich Erwachsene über Streuobstwiese und alte Obstsorten informieren, können "kleine Museumsentdecker" an den installierten E-Books spielerisch in das Thema eintauchen. Während der Saison finden regelmäßig Aktionen und Kurse unter fachkundiger Anleitung statt.

Informationen unter: www.route-der-alten-obstsorten-im-wendland.de